Votre navigateur est désuet!

Mettez à jour votre navigateur pour afficher correctement ce site Web. Mettre à jour maintenant

×

Ein wenig Geschichte…

Im Jahr 1354 erteilte Herzog Wenzel von Luxemburg dem Reinhard von Weismes die Erlaubnis, an dieser Stelle eine Burg zu errichten.

Da die Familie von Weismes keine Nachfolger hatte, ging die Burg nacheinander in den Besitz der Herren von Zivel, Brandscheid und Nassau über.

Durch die Heirat der Anne von Nassau mit Wilhelm von Metternich 1550 wurde die Burg bis zur Französischen Revolution Besitz dieser bedeutenden, aus dem Rheinland stammenden Familie.

1812 verkaufte Graf Metternich, der Vater des künftigen Präsidenten des Wiener Kongresses, die Burg, die somit, verlassen und unbewohnt, im Laufe der Zeit verfiel.

1965 entdeckte Jean Overloop die Burgruinen fast zufällig und seinen eigenen Worten zufolge, war es wie „Liebe auf den ersten Blick“.

Innerhalb von achtzehn Monaten gelang ihm mit der Unterstützung einiger begeisterter Mitstreiter und dem Fachwissen regionaler Handwerker der Wiederaufbau Reinhardsteins.

Heutzutage…

Die Burg ist mit neuem Leben erfüllt! Die VoG Reinhardstein, Besitzer und Verwalter der Anlage, stellt Jahr für Jahr ein ansehnliches Rahmenprogramm auf die Beine.

Dazu gehört das jährlich stattfindende mittelalterliche Fest sowie Wochenenden unter einem gewissen Motto (Konzerte, Ausstellungen, Verkostungen, Nachtwanderungen usw.) wo alle Altersgruppen auf ihre Kosten kommen.

Zeitgenössische und historische Ausstellungen werden künftig innerhalb und außerhalb der Burgmauern zu sehen sein. Die Direktion wählt jedes Jahr außergewöhnliche Sammlungen und namhafte Künstler um Ihren Besuch in der Burg zu bereichern.